Logbuch
Galerie
Programme
Favoriten
Archiv
Spielplatz
Impressum
Sonntag
24. Okt. 2010
um 22:37 Uhr

Who (the f) is Mr. G.?

Ein gewisser Mr. G. hat sich dazu entschlossen, das Dorf namens Internet mit einem Programm zu unterhalten, dass man vielleicht als philosophisch-schräg beschreiben könnte. Freunde des gepflegten Dadaismus sind – ich nehme dies einfach an – also herzlich eingeladen, vorbeizuschauen, verborgenes Talent zu entdecken und sich zu beteiligen. Ich jedenfalls hab das Ding abonniert. Das wird ein Spaß.

Man muss nur Feuer machen können, der Rest ist copy & paste

Kommentar hinzufügen · Kategorie: Unterhaltung · Schlagwörter: ,
Samstag
23. Okt. 2010
um 18:06 Uhr

NdiwzwwieTKh* #0012

 
interessant, dass sich eine schlaflose nacht am nächsten tag ein wenig so anfühlt wie als hätte man ganz gut gebechert.
 

Apropos.

*Nachrichten, die ich wahrscheinlich zwitschern würde, wenn ich ein Twitter-Konto hätte

1 Kommentar · Kategorie: NdiwzwwieTKh · Schlagwörter: , ,
Freitag
22. Okt. 2010
um 18:30 Uhr

NdiwzwwieTKh* #0011

 
gibt es außer mir eigentlich noch andere leute, die sich selbst schimpfwörter an den kopf werfen, wenn sie etwas blödes tun?
 

*Nachrichten, die ich wahrscheinlich zwitschern würde, wenn ich ein Twitter-Konto hätte

2 Kommentare · Kategorie: NdiwzwwieTKh · Schlagwörter: ,
Donnerstag
21. Okt. 2010
um 23:58 Uhr

NdiwzwwieTKh* #0010

 
wäre ich religiös, würde ich vermuten, gott habe uns allein für seine unterhaltung erschaffen.
 

*Nachrichten, die ich wahrscheinlich zwitschern würde, wenn ich ein Twitter-Konto hätte

1 Kommentar · Kategorie: NdiwzwwieTKh · Schlagwörter: , ,
Donnerstag
14. Okt. 2010
um 15:35 Uhr

Fundstücke #14

Kommentar hinzufügen · Kategorie: Fundstücke · Schlagwörter: , , ,
Sonntag
10. Okt. 2010
um 17:43 Uhr

NdiwzwwieTKh* #0009

 
offensichtlich hat sich erneut jemand an meinem pkw vergriffen. vielleicht wäre eine selbstschussanlage doch keine schlechte idee.
 

Apropos.

*Nachrichten, die ich wahrscheinlich zwitschern würde, wenn ich ein Twitter-Konto hätte

1 Kommentar · Kategorie: NdiwzwwieTKh · Schlagwörter: ,
Samstag
9. Okt. 2010
um 14:30 Uhr

NdiwzwwieTKh* #0008

 
ich habe das komische gefühl, mein gehör durch den besuch einer zu lauten tanzlokalität irreparabel geschädigt zu haben. ich empfinde auch 11 stunden danach ein unangenehmes drücken. das wäre es nicht wert gewesen.
 

Apropos.

*Nachrichten, die ich wahrscheinlich zwitschern würde, wenn ich ein Twitter-Konto hätte

1 Kommentar · Kategorie: NdiwzwwieTKh · Schlagwörter: ,
Mittwoch
6. Okt. 2010
um 19:41 Uhr

Noisia » Split The Atom

Noisia » Split The AtomKrasses Bild, nicht wahr? So ungefähr hört sich auch die Musik an.

Das zunächst etwas unscheinbare niederländische Städtchen Groningen bietet nicht nur eine Universität, sondern beherbergt auch das Trio Noisia. Die drei Jungs haben mich seit Stigma für sich gewonnen und so bot es sich an, neben dem Werk von Camo & Krooked auch das erste Album der Niederländer zu bestellen (welches merkwürdigerweise aus Großbritannien verschickt wurde).

Wie soll ich sagen, ich mag es zuweilen auch mal dreckig. Und was Noisia auf diesem Album zeigen, ist genau das. Es ist dabei kein bisschen geradlinig, sondern erlaubt sich zahlreiche Pausen und Tempowechsel. Das macht es interessant und atmosphärisch; als musikalische Untermalung zu einem dystopischen Spielfilm kann ich es mir gut vorstellen. Eine Aneinanderreihung von Klub-Krachern sucht man dann natürlich auch vergebens.

Die Produzenten probieren hier verschiedene Dinge aus und das gefällt mir. Es ist auch eine Kollaboration mit dem Mann enthalten, der mit Klängen Beklommenheit erzeugen kann; ja, die Rede ist von Amon Tobin. Wenn du dir einen Eindruck verschaffen möchtest, solltest du dir auf jeden Fall Red Heat und Shellshock anhören. Alpha Centauri und Square Feet haben auch ihren Reiz.

Schließlich, nachdem ich einige Meinungen gelesen habe, möchte ich noch hinzufügen, dass ich es auch schade finde, dass einige Stücke nur gekürzt ihren Weg auf’s Album gefunden haben – obwohl noch über 20 Minuten Platz gewesen ist.

3 Kommentare · Kategorie: Musik · Schlagwörter: , ,
Dienstag
5. Okt. 2010
um 21:34 Uhr

Camo & Krooked » Above & Beyond

Camo & Krooked » Above & BeyondVorab: Dies hat nichts mit dem britischen Trio zu tun. Interessanterweise bin ich auf folgendes Album gestoßen, als ich nach neuem Zeug von Above & Beyond gesucht habe, hehe.

Mir gefällt wirklich, wozu sich DnB* in den letzten Jahren entwickelt hat. Oder hab ich früher einfach die falschen Sachen gehört? Ich meine, der gute alte LTJ Bukem ist doch gegen modernen DnB echt lahm.

Camo & Krooked kenne ich, seit ich das endgeile Vampires VIP gehört habe. Kann mir mal bei dieser Gelegenheit jemand das VIP erklären? Ein Aufsuchen von Youtube enthüllte, wie sympathisch der Österreicher Camo wirkt, und machte Lust auf das Album.

Was bekommt man nun für sein Geld? Experten (d.h. Produzenten) und Hörer schwärmen davon. Ich kann das nur bedingt beurteilen, da ich in den letzten Jahren wenig DnB gehört habe. Ein tolles erstes Album ist es aber allemal. Geradezu begeistert bin ich von Tonight – wie Camo selbst – und Bounce; bei den Dingern kann die Tanzfläche nur beben. Neben dem eigentlichen Album bekommt man noch eine Zusammenstellung verschiedener Werke der Mainframe Recordings; die meisten sind von Camo & Krooked. Auch wenn das Ganze von DJ DisasZt etwas unruhig gemischt ist, macht es doch auch Lust auf die Arbeiten der anderen Produzenten des Musikverlags.

* Ich habe hier stets Anglizismen zu vermeiden versucht, aber es klappt einfach nicht immer. Wie willst du Drum’n'Bass auch übersetzen?

Kommentar hinzufügen · Kategorie: Musik · Schlagwörter: , ,


RSS: Beiträge · Kommentare

Archiv

Kategorien

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
Blogverzeichnis